1000 Fragen an mich selbst #5 und #6

Das Projekt „1.000 Fragen an mich selbst“ musste in der letzten Woche pausieren. Denn ich hatte Wichtigeres zu tun. Ein Kind zur Welt bringen zum Beispiel. Darum fasse ich diesmal Rund fünf und Runde sechs zusammen und beantworte heute gleich 40 Fragen an mich selbst.

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Erst einmal in ein tiefes Loch fallen und dann endlich ein Buch schreiben.

82. Was hat dich früher froh gemacht?
Lange, durchtanzte Partynächte. Aber das ist wirklich schon ewig her.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
Ich mag eigentlich alles: Hosen, Kleider, Röcke, Overalls. Damit ich mich richtig wohl fühle, müssen die Schuhe hoch sein. Obwohl ich im Alltag auch oft Sneaker trage. #Muddistyle eben

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?
Ein Buch und ein Lippenpflegestift.

85. Wie geduldig bist du?
Überhaupt nicht. Im Gegenteil: Ungeduld ist eine meiner größten Schwächen.

86. Wer ist dein gefallener Held?
Da fällt mir nun wirklich niemand ein. Schon allein, weil ich nicht wüsste, wen ich als Helden bezeichnen sollte.

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Nein. Es gibt natürlich das ein oder andere Bild von mir, das unvorteilhafter für mich ist und auf dem ich mir überhaupt nicht gefalle. Aber erpressbar bin ich deswegen noch lange nicht.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Ich habe eine Freundin aus der Grundschulzeit, mit der ich seit rund 30 Jahren den Kontakt halte. Wir sehen uns zwar nicht oft, da wir recht weit voneinander entfernt leben, aber wenn wir uns treffen, dann können wir sehr intensive Gespräche führen.

89. Meditierst du gerne?
Ehrlich gesagt habe ich das noch nie ausprobiert… Hat mich bisher nicht gereizt.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Mit der Zuversicht, dass die Welt am nächsten Tag schon wieder ganz anders aussieht.

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?
Da kann ich beim besten Willen nicht nur ein Buch nennen. Ich lese gerne, mal aktuelle Literatur mal Klassiker. In meinem Bücherregal stehen Juli Zeh und Thomas Mann nebeneinander. Beides Autoren, die ich sehr mag.

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?
Mit meinem Mann, weil wir vieles in unserem Alltag auf diese Weise organisieren. „Kannst du die Kinder abholen?“, „Bringst du bitte ein Brot mit?“, „Bin noch beim Kinderarzt.“ Solche und ähnlich spannende Nachrichten schicken wir täglich hin und her.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein?
Als Mama von willensstarken Kindern sage ich recht häufig nein: „Nein, es gibt keine Kekse zum Frühstück.“ „Nein, du kannst im Januar nicht im T-Shirt raus.“ Dabei sage ich viel lieber ja.

1000Fragen5b.opt

94. Gibt es ein Gerücht über dich?
Wenn ja, dann kenne ich es nicht.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?
Vermutlich würde ich mir Arbeit suchen, vielleicht in Form einer eigenen Geschäftsidee…

96. Kannst du gut Auto fahren?
Nein, nicht besonders. Einparken ist eine Katastrophe. Ich bin die, die in einer Parklücke erst achtzehn Mal vor- und zurücksetzt, um dann entnervt weiter zu fahren und einen größeren Parkplatz zu suchen.

97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?
Kommt ganz darauf an, um wen es sich handelt. Ich bin aber alt genug um zu wissen, dass man nicht jedem gefallen muss.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?
Da gibt es nicht viel, was ich wirklich bereue. Und wenn es etwas gäbe, würde ich das nicht im Internet ausplaudern.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Ein schönes Restaurant besuchen oder ein tolles Konzert.

100. Hast du jemals gegen ein Gesetzt verstoßen?
Abgesehen von schwarz fahren, fällt mir da nichts ein… Ich bin eigentlich ziemlich langweilig und brav.

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
Mein Sternzeichen ist Krebs. Und ja, einige Eigenschaften, die angeblich typisch Krebs sind, passen auch zu mir: Harte Schale, weicher Kern – so beschreibt man den typischen Krebs. Weil er zwar empfindsam ist, aber ziemlich lange braucht, um sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen. Das passt zu mir. Trotzdem glaube ich nicht an Astrologie. Dafür bin ich viel zu sehr Kopf-Mensch. Und das wiederum passt so gar nicht zu einem Krebs.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?
Die Nicht-Farben Schwarz und Weiß.

1000Fragen5a.opt

103. Holst du alles aus einem Tag heraus?
Meistens, aber längst nicht immer.

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?
Keine. Ich schaue seit einigen Jahren überhaupt kein Fernsehen mehr. Was nicht heißt, dass ich keine Serien anschaue. Nur eben nicht im klassischen TV, sondern auf Abruf.

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?
Ich hätte mir gerne mehr aus meiner Kindheit bewahrt. Mehr Kreativität zum Beispiel. Oder die Fähigkeit, so richtig albern zu sein. Seit ich Mutter bin, fällt mir immer wieder auf, wie wenig ich mir davon wirklich erhalten konnte.

1000Fragen5c (1 von 1)

106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?
Ich bin mir sicher, dass ich das könnte. Ok, hart wäre es schon. Vielleicht sollte ich es mal ausprobieren, um zu sehen, wie schwer es mir tatsächlich fallen würde.

107. Wer kennt dich am besten?
Mein Mann.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?
Bügeln. Trotzdem bügle ich regelmäßig und verstehe nicht, wie andere Familien anscheinend komplett ohne Bügeleisen auskommen. Bei unserer Garderobe funktioniert das nicht.

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?
Natürlich. Wer ist das nicht?

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?
Ein freier Tag mit oder ohne Kinder? Das ist ein riesiger Unterschied. Ok, nehmen wir mal an, ohne Kinder: Ausschlafen, ausgiebig frühstücken, bummeln gehen, im Straßencafé in der Sonne sitzen und abends mit einem Glas Rotwein auf der Terrasse den Tag ausklingen lassen.

111. Bist du stolz auf dich?
Nicht grundsätzlich und in jeder Beziehung. Aber es gibt Dinge in meinem Leben, auf die ich stolz bin.

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?
Keines.

113. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?
Über diese Frage habe ich lange nachgedacht. Aber eingefallen ist mir nichts.

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?
Im Moment trinke ich keinen Alkohol, weil ich stille. Ansonsten darf es aber schon gerne mal ein Gläschen sein – aus purem Genuss.

115. Welche Sachen machen dich froh?
„Sachen“ hört sich ziemlich materialistisch an. Sachen machen eigentlich nicht froh, sondern immaterielle Dinge wie Freunde, gute Gespräche oder ein Lied, das schöne Erinnerungen weckt.

116. Hast du heute schonmal nach den Wolken im Himmel geschaut?
Ja, aber leider war da nur eine graue Suppe zu sehen.

117. Welches Wort sagst du zu häufig?
Eigentlich.

118. Stehst du gern im Mittelpunkt?
Jein. Ich bin ein zurückhaltender Typ, der sich nur selten in die erste Reihe drängt. Aber ein bisschen komplexer bin ich dann doch. Es gibt auch einen Teil in mir, der es genießt, positive Aufmerksamkeit zu bekommen. Und sind wir mal ehrlich: Ein kleines bisschen exhibitionistisch veranlagt muss man schon sein, wenn man bloggt 😉

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?
Für ein gutes Buch. Ich lese eigentlich wahnsinnig gerne, aber seit ich Mutter bin, komme ich irgendwie zu selten dazu.

120. Sind Menschen von Natur aus gut?
Wow, das ist vielleicht die schwierigste Frage bisher…. Ich denke schon, allerdings können negative Erfahrungen und Einflüsse schon sehr früh dazu führen, dass das Schlechte Überhand nimmt.

Meine Antworten auf die Fragen 1 bis 80 findet ihr hier:

1.000 Fragen an mich selbst #1

1.000 Fragen an mich selbst #2

1.000 Fragen an mich selbst #3

1.000 Fragen an mich selbst #4

 

Mehr „1.000 Fragen an mich selbst“ gibt es bei Pinkepank.

 

RELATED POSTS

3 Comments

  1. Antworten

    familyabroadblog

    13. Februar 2018

    und natürlich einen ganz herzlichen Glückwunsch zur Geburt des neuen Familienmitgliedes!!! Alles alles Gute und eine tolle magische Anfangszeit wünsche ich!

    • Antworten

      raise and shine

      13. Februar 2018

      Vielen lieben Dank!!!

Eure Meinung interessiert mich. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.