Frühlingshafter Frühstücksauflauf mit Rhabarber und Erdbeeren

Der Frühling ist da und zwar so richtig. Da passt mein Birnen-Zimt-Porridge irgendwie nicht mehr. Ich hatte Lust auf etwas Fruchtiges, Frisches, etwas, das zu dem wundervollen Wetter passt, das uns hier seit Wochen schon die Tage versüßt. Da kam mir die Idee, mein Porridge mit Rhabarber und Erdbeeren zu kombinieren. Und um noch ein bisschen mehr frischen Wind auf den Tisch zu zaubern, ist dabei kein klassischer Frühstücksbrei sondern ein Frühstücksauflauf herausgekommen. Sehr lecker kann ich euch sagen.

Meine Tochter hat auch gleich mehrere Portionen davon verdrückt. Allerdings habe ich für sie bei einem Teil des Auflaufs den Rhabarber weggelassen. Den mag sie nämlich nicht. Aber welches Kind mag schon Rhabarber?

Fruehstuecksauflauf_opt

Das brauchst du für den Frühstücksauflauf:

300 ml Mandelmilch
200g Getreideflocken (z.B. Hafer- oder Dinkelflocken)
300g Erdbeeren
1 Rhabarber
1 EL Chia-Samen eingeweicht in 4 EL Mandelmilch
4 EL Agavendicksaft
80g Nüsse und Kerne gemischt (z.b. Mandelstifte, Haselnüsse, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne)
1/2 TL Öl
etwas Kokosöl für die Form

Fruehstuecksauflauf_Rezept

Und so geht´s: 
Erdbeeren und Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. In eine mit etwas Kokosöl eingefettete Auflaufform geben. Aus Mandelmilch, den zuvor eingeweichten Chia-Samen und drei Esslöffeln Agave eine Masse herstellen und auf die Erdbeeren und den Rhabarber geben. Anschließend die Nüsse und die Kerne mit dem Öl und einem Esslöffel Agave vermischen. Auf die Getreideflockenmasse geben. In den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben und etwa 20 Minuten backen. Wer die obere Schicht ein bisschen knackiger mag, kann zusätzlich noch zwei Minuten den Grill einschalten.

Jetzt am besten gleich essen, denn der Umlauf schmeckt warm am leckersten!

 

Pin_Frühstücksauflauf-Erdbeer-Rhabarber_bearbeitet-1

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.